iRobot Roomba 630

iRobot Roomba 630 630 ist der nächst größere Bruder zum Einstiegsmodell 620.

Wie alle Modelle der 600er Reihe von iRobot bietet er das überarbeitete Bürstenmodul und den verbesserten Auffangbehälter.

Damit reinigt er ebenso gut, wie alle Modelle der Serie, und kann mit einer Infrarotfernbedienung gesteuert werden.

Im Gegensatz zum Roomba 620 bringt er eine Virtual Wall mit.

Die Infrarotfernbedienung ist als Zubehör optional erhältlich.

Sensoren und Stoßdämpfer sorgen dafür, dass der Saugroboter durch Ihre Räume findet und Ihre Möbel nicht beschädigt.

Weitere Sensoren verhindern, dass er Treppen hinabstürzt, so dass Sie den Roboter arbeiten lassen können, während Sie außer Haus sind.

Der Roomba 630 kommt wie alle iRobot Sauger mit unterschiedlichen Bodenbelägen zurecht und stellt sich ohne Ihr Zutun auf diese ein. Er kann so auch Räume oder Ebenen mit unterschiedlichsten Bodenbelägen ohne Unterbrechung reinigen.

Probleme kann es mit Fransen geben, die der Saugroboter natürlich beim Überfahren durcheinanderbringt, und bei Langflorteppichen, wo der vom starken Saugmotor erzeugte Luftstrom unter Umständen nicht alle Partikel herauslösen kann, da der Widerstand zu hoch ist.

Gerade bei solchen Teppichen sollten Sie prüfen, ob das Ergebnis Ihren Erwartungen entspricht, wobei es eigentlich nie schaden kann, wenn Sie den automatischen Sauger bei den ersten Einsätzen überwachen und das Ergebnis kontrollieren.

Das Ergebnis hängt bei Saugrobotern ganz allgemein davon ab, wie gut sie durch Ihre Räume kommt. Das gilt auch für den Roomba 630. Seine Akku-Ladung genügt für etwa 40-60qm, je nach Beschaffenheit der Räume und den Gegenständen auf dem Boden.

Sie können den Sauger von Hand starten, indem Sie die CLEAN-Taste entweder am Roboter selbst oder mit der optionalen Infrarotfernbedienung betätigen.

Mit rund 33 Zentimetern Durchmesser kommt der Roboter fast überall durch. Wenn Ihre Schränke, Sofas und Betten etwa 10cm Luft zum Boden haben, reinigt er auch dort, wo man es von Hand seltener macht.

Mit der Anti-Tangle genannten Technologie wird verhindert, dass sich der Roboter in Kabeln verheddert. Hier kann ein Blick nicht schaden, da zum Beispiel herunterhängende Kabel oder Schnürsenkel unter Umständen mit eingesaugt werden und sich um die Bürsten wickeln könnten.

Besser ist es, wenn Kabel entweder gar nicht oder länger auf dem Boden liegen, da Sie dann nicht eingesaugt werden können.

Nach dem Reinigungsgang kehrt der Roomba zu seiner Ladestation zurück und lädt sich für den nächsten Durchgang auf.

Es gibt derzeit 124 Rezensionen auf amazon.de, von denen 7 eher negativ sind und berichten, dass der Roboter Probleme mit der Navigation in der Wohnung hatte, den Schmutz nicht aufnahm oder zu laut sei. Die 20 positiven und 93 sehr positiven Bewertungen sprechen von guter Reinigungsleistung und Arbeitsersparnis, die Roombas und Saugrobotern ja häufiger bescheinigt wird.

Bester Preis: EUR 391,98

Mehr InformationenRoomba 630 kaufen

Tipp

Im Gegensatz zu anderen, empfehle ich Ihnen, den Roomba 630 i.a. nicht zu kaufen. Er ist oft zu teuer.

Der einzige wirkliche Unterschied zum Roomba 620 ist die mitgelieferte Virtual Wall. Dafür ist er aber oft 70-80 Euro teurer. Nun kostet eine Virtual Wall aber nicht so viel.  Für den Mehrpreis bekommen Sie zwei Virtual Walls und eine Infrarotfernbedienung.

Ich empfehle Ihnen daher den Roomba 620 zu nehmen – ggf. mit zusätzlichen Zubehör. Prüfen Sie doch, ob Sie so nicht Geld sparen können.

Roomba 620Roomba 630

Ähnliche Beiträge:

  1. iRobot Roomba 620
Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>