iRobot Roomba 660

iRobot Roomba 660Der 660 ist das -Modell für Haustierbesitzer, obwohl die Kennung PET fehlt.

Neben dem verbesserten Auffangbehälter, den alle 600er Modelle nutzen, ist der Roomba 660 mit einem speziellen Bürstenmodul ausgestattet.

In Kombination mit dem angepassten Saugmotor soll er längere Haare besser einsaugen und in der Auffangbehälter befördern, ohne dass sie sich um die Bürsten wickeln.

Er ist programmierbar – legen Sie für jeden Wochentag fest, ob und wann er mit dem Saugen beginnen soll. Mit einer Infrarotfernbedienung können Sie den Robotersauger bequem aus der Ferne steuern und eine Reinigung starten.

Soll der Roomba 660 manche Bereiche auslassen, zum Beispiel, wo Ihre Kinder gerade spielen oder den Futterplatz Ihres Haustieres, setzen Sie einfach eine virtuelle Wand ein.

Bis auf das auf längere Haare optimierte Reinigungsmodul entspricht der Roomba 660 gänzlich dem iRobot Roomba 650.

Er bringt eine Virtual Wall mit, mit der Sie den Bereich einschränken können, den der Roboter-Staubsauger befahren darf.

Eine Infrarotfernbedienung ist als Zubehör erhältlich.

Mit der CLEAN-Taste starten Sie den Roboter mit einem Tastendruck – entweder am Roboter oder mit der Infrarotfernbedienung.

Sie können Ihrem Roomba 600 auch einen Wochenplan mit Zeiten beibringen, zu denen er saugen soll. Dafür legen Sie einfach bis zu sieben Reinigungszeiten fest, für jeden Tag eine.

Wenn Sie ihn zu Zeiten arbeiten lassen, zu denen Sie gar nicht zuhause sind, spart Ihnen Ihr tüchtiger Helfer nicht nur Zeit sondern auch Ihre Nerven.

Der Roboter beginnt umgehend oder zu den definierten Zeiten mit der Reinigung in allen Bereichen, die er mit seinen rund 33 Zentimetern Durchmesser erreichen kann:

  • im Startraum, in dem Sie die Basisstation aufgestellt haben,
  • in den Räumen, die er von dort anfahren kann,
  • und selbst unter Schränken, Betten und Möbeln, die ihm mindestens 10cm Platz zum Boden geben.

Dabei stellt sich der Roomba Roboter-Staubsauger automatisch auf unterschiedliche Bodenbeläge, wie Laminat, Fliesen und Teppichböden ein.

Und keine Sorge, dass er allein unterwegs ist: Der Roboter erkennt und ertastet mit Sensoren seine Umgebung. Sie helfen ihm, sicher durch Ihre Räume zu navigieren.

  • Sensoren an seiner Unterseite erkennen Abgründe, wie zum Beispiel Treppen, so dass er diese nicht hinunter fällt.
  • Mit einem Stoßdämpfer bemerkt er Gegenstände und Wände, so dass er diese nicht beschädigt und seinen Weg anpasst.
  • Eine Anti-Tangle genannte Technologie verhindert, dass er sich in Kabeln verheddert.
  • Er reagiert auf das Infrarot von Fernbedienung, Ladestation und virtuellen Wänden.

Nach dem Reinigungsgang kehrt der Roomba 660 zu seiner Ladestation zurück und lädt sich dort für die nächste Aufgabe auf.

Dieses Roomba-Modell hat insgesamt nur wenige Kundenrezensionen auf amazon.de, so dass diese meiner Meinung nach noch keine deutliche Aussagekraft haben. Allerdings mag es eine Tendenz zeigen, dass keine negative Bewertung dabei ist.

Bester Preis: EUR 462,30

Mehr InformationenRoomba 660 kaufen

Tipp

Der Roomba 660 ist im Endeffekt ein PET-Modell für Haustierbesitzer. Er bzw. sein Reinigungsmodul kann bei langen Haaren, wie Sie Haustiere gerne verlieren, Vorteile bringen. Oft sollte jedoch der ansonsten baugleiche, aber günstigere, Roomba 650 ausreichen. Für ihn sind zum Beispiel Haare einer Kurzhaarkatze auch kein Problem.

Möglicherweise versuchen Sie zunächst, ob der günstigere Roomba 650 nicht genügt oder lassen Roomba 650 und Roomba 660 im direkten Vergleich austragen, wer auf Dauer bei Ihnen reinigen darf.

Roomba 650Roomba 660

Ähnliche Beiträge:

  1. iRobot Roomba 650
  2. iRobot Roomba 600er Reihe
Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>