Kärcher RC 3000

Kärcher RoboCleaner RC 3000Der Kärcher RC 3000 ist ein automatischer Reinigungsroboter aus dem Hause Kärcher, welches durch seine Hochdruckreiniger oft synonym für Reinigung steht.

Der (auch Roboclean, RC) ist seit über zehn Jahren erhältlich und in mehrerer Hinsicht besonders oder zumindest anders, was ihn von der Menge der Roboterstaubsauger abhebt.

Die wichtigste Abweichung des Kärcher 1.269-101 RC 3000 Reinigungsroboter betrifft einen der häufigsten Kritikpunkte bei Saugrobotern – ihre Reinigung.

Bedingt durch die geringe Größe der Saugroboter fällt der Auffangbehälter für den aufgenommenen Schmutz eher gering aus. Er muss daher häufiger entleert werden.

Da zudem bei weitem nicht alle Robotersauger anzeigen, wann der Behälter geleert werden muss, wird so mitunter zu früh oder zu spät geleert. Selbst die besonders bekannten Roomba Saugroboter von iRobot haben diese Anzeige erst ab dem Modell Roomba 770.

Der Auffangbehälter des Kärcher RC 3000 ist nochmal deutlich kleiner als der Durchschnitt und fasst nur 0,2 Liter.

Das ist hier aber nicht schlimm, da sich der Roboter selbst reinigt und den Behälter entleert.

Der Roboter kehrt regelmäßig zu seiner Basisstation zurück, um sich aufzuladen. Diese Basisstation ist größer als üblich und mit einer Absaugfunktion ausgestattet, die den Inhalt des Behälters absaugt. Der RoboCleaner selbst verlässt also mit stets leerem Auffangbehälter seine Station, ohne dass Sie selbst Hand anlegen müssen.

Durch den Absaugvorgang werden zudem die Bürsten des Roboters gereinigt, so dass Sie dies i.a. auch nicht selbst machen müssen.

Lediglich besonders hartnäckige Behinderungen, wie zum Beispiel aufgewickelte Haare oder Fäden, können zum Teil nicht automatisch abgelöst werden. Gelegentlich sollte die Bürste betrachtet und ggf. gereinigt werden, um die Leistung hoch zu halten.

Die Kapazität des Auffangbehälters in der Basisstation beträgt 2 Liter. Der Staubsauger-Beutel muss dort nur ausgetauscht werden, wenn die Basisstation zeigt, dass er voll ist.

Ein beutelloses System in der Basis wäre u.U. noch einen Tick kostengünstiger, doch dürfte der Austausch eines Beutel rascher und einfacher, und insbesondere sauber sein.

Die Absaugvorrichtung ist kraftvoll und tönt somit etwa 30 Sekunden lang auch entsprechend laut, wie ein normaler Handstaubsauger. Mit einem Quiet-Modus können Sie die Absaugleistung reduzieren, womit die Lautstärke auf nur 54 Dezibel sinkt. Er gilt, bis Sie ihn wieder aufheben bzw. für maximal 8 Stunden.

Der Robotersauger selbst ist recht ruhig.

Der Roboter ist damit weitestgehend wartungsfrei.

Und das macht ihn zu etwas Besonderem. Es gibt nur ganz wenige Reinigungsroboter, die dies können, den Ecovacs Deebot und ein Samsung Navibot. Siemens VSR 8300 zähle ich nicht mit, da er baugleich zum Kärcher RC 300 ist und somit das gleiche Gerät darstellt.

Weitere Abweichungen liegen im Akku und im Betrieb des Kärcher Reinigungsroboters.

Während viele Roboterstaubsauger versuchen, mit einem starken Akku die Reinigungsausdauer zu erhöhen, nutzt der Kärcher RC 3000 den Ansatz mit einer geringeren Ladung häufiger zu starten.

Selbst die erste Ladung nach vollständiger Entladung dauert nur eine Stunde.

Im Normalbetrieb ist der Akku dank Schnelllader nach 10 bis 20 Minuten bereit, um den RC 3000 bis zu 60 Minuten reinigen zu lassen.

Dies wird auch dadurch erreicht, dass Strom gespart wird. So kommunizieren Roboter und Station nicht miteinander – vom Navigationsleitstrahl mal abgesehen. Kommandos erhält der Roboter beim Besuch der Station.

Da beim Laden auch immer abgesaugt wird, ist der Reinigungsroboter so stets sauber unterwegs.

Dabei kommt der Kärcher Saugroboter mit unterschiedlichen Bodenbelägen, wie Teppich, Laminat, Parkett und Fliesen klar.

Mit 28,5 Zentimeter Durchmesser ist der Kärcher RC 3000 kompakter als die meisten, kommt also noch besser zwischen Gegenständen hindurch. Leider ist er mit 10,5 Zentimeter höher dafür aber etwas höher als zum Beispiel die Roombas und benötigt somit etwas mehr Platz, um unter Möbel zu fahren und an unwegsamen Stellen zu reinigen.

Seine Infrarotsensoren ermöglichen dem Kärcher RC 3000 die Navigation und verhindern einen Absturz bei Abgründen, wie Treppen.

Eine Rundum-Möbelschutzleiste sorgt dafür, dass Ihre Möbel und Türen nicht beschädigt werden.

Ein Schmutz-Sensor erkennt Verunreinigungen, die der Kärcher RC 3000 mit vier Reinigungsprogrammen entfernt, die er selbst wählt:

  1. Reinigungsprogramm: normale Reinigung.
    Fahrt nach Zufallsprinzip mit normaler Geschwindigkeit.
  2. Reinigungsprogramm: einzelne verschmutzte Stelle.
    Langsame Fahrt über verschmutzte Stelle.
  3. Reinigungsprogramm: einzelne stärker verschmutzte Stelle.
    Langsame vorwärts / rückwärts Fahrt über verschmutzte Stelle.
  4. Reinigungsprogramm: großflächig stark verschmutzter Bereich.
    Langsame strahlenförmige Sternfahrt über verschmutzten Bereich.

Bei schwachem Akku kehrt der Kärcher RoboCleaner – unterstützt von einen Infrarot Navigationsleitstrahl – zur Basisstation zurück, lässt den Behälter absaugen, lädt den Akku und fährt wieder los, bis die Reinigungsdauer erreicht ist.

Sie starten den Kärcher RC 3000 mit einer vorgegebenen Reinigungsdauer, die ihn 3 Stunden, 6 Stunden, 9 Stunden oder auf Dauer reinigen lässt. Da die Bürste vergleichsweise schmal ist, benötigt die Reinigung länger, sollte jedoch schnell genug sein, um während Ihrer Abwesenheit zum Ende zu kommen.

In Kundenmeinungen ist zu lesen, dass der Roboter leise genug sei, um kontinuierlich zu reinigen. Die Absaugfunktion sollte bei Anwesenheit jedoch in den Quiet-Modus versetzt werden.

Darüber hinaus können Sie mit der Taste ‘Roboter parken’ jederzeit fordern, dass der Roboter seine Reinigung beim nächsten Besuch der Station beendet.

Da der Kärcher weder programmiert werden kann, noch fernbedienbar ist, benötigt er auch keinerlei Standby-Strom zu Lasten des Akku. Wenn die Reinigung beendet ist, geht er komplett aus. Dazu fährt Reinigungsroboter nach dem letzten Laden und Absaugen aus der Basisstation heraus und schaltet sich unmittelbar davor ab.

Bei meiner Recherche fand ich zum Teil euphorische Beurteilungen, insbesondere wegen der selbstständigen Reinigung und gleichbleibenden Leistung bei geringen Verschleiß. Mitunter wird ausgesagt, dass der Roboter seit vielen Jahren im Einsatz ist und täglich seine Arbeit erfüllt.

Das Fehlen einer Fernbedienung und auch das Fehlen der Programmiermöglichkeit werden gemischt bewertet. Manche vermissen diese Funktionen, während andere die Schonung der Batterie und geringeren Standby-Bedarf in den Vordergrund stellen.

Die derzeit 34 Kundenrezensionen auf amazon.de bewerten den Kärcher RC 3000 analog mit 9 eher negativen und 24 eher positiven Stimmen und gelangen insgesamt zu 3,9 von 5 möglichen Punkten.

Hervorgehoben wird auch hier die Langlebigkeit und besonders die automatische Reinigung des Kärcher RC 3000.

Bester Preis:

Mehr InformationenRC 3000 kaufen

Tipp

Es gibt mit dem Kärcher RC 4000 ein Nachfolgemodell zum Kärcher RC 3000, zu einem zum Teil deutlich (mitunter mehrere Hundert Euro) höheren Preis.

Lassen Sie sich nicht täuschen!

Beide Modelle sind baugleich, also technisch identisch. Nur die Farbe ist anders.

Sie können das Modell wählen, das Ihnen farblich eher gefällt – oder – wenn Ihnen die Farbe egal ist, einfach den günstigeren Kärcher RC nehmen. Sie verlieren absolut nichts.

Kärcher RC 3000Kärcher RC 4000

Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>