Kärcher RC 4000

Kärcher RoboCleaner RC 4000Kärcher RC 4000 ist das “Nachfolgemodell” des Kärcher RC 3000 und somit auch ein automatischer Reinigungsroboter aus dem Hause Kärcher.

Doch auch wenn die Bezeichnung und der mitunter deutlich unterschiedliche Preis etwas anderes nahelegen:

Beide Modelle sind gleich, bis auf die Farbe.

Während der RC 3000 in Kärcher-Gelb gehalten ist, ist der dezenter und gliedert sich in den Haushalt oft leichter ein.

Die Funktionen und die Leistungsfähigkeit ist bei beiden Modellen jedoch absolut gleich.

Wählen Sie einfach das Modell, das Ihnen farblich eher zusagt. Oder, wenn die konkrete Farbe unwichtig ist, greifen Sie zum günstigeren Modell. Sie erhalten die volle Leistung zum günstigeren Preis. Sie verlieren nichts. Versprochen!

Insbesondere ist die Reinigungsleistung die gleiche. Starten Sie den Roboter mit einer Reinigungsdauer von 3h, 6h, 9h, oder lassen Sie ihn endlos reinigen. Der Reinigungsroboter bearbeitet Ihre Räume und reinigt veschiedenste Bodenbeläge gleichermassen gut, seien es Hartböden, wie Laminat, Parkett, Fliesen und Stein oder textile Bodenbeläge. Teppiche bis 2cm Florhöhe werden gründlich gereinigt.

Ein Schmutz-Sensor erkennt Verunreinigungen. Der Kärcher RC 4000 reagiert mit vier Reinigungsprogrammen, die er selbstständig wählt.

  • Normale Reinigung. Fahrt mit normaler Geschwindigkeit nach Zufallsprinzip.
  • Großflächig stark verschmutzter Bereich. Langsame Fahrt, strahlenförmig über verschmutzten Bereich.
  • Einzelne verschmutzte Stelle. Langsame Fahrt über verschmutzte Stelle.
  • Einzelne stärker verschmutzte Stelle. Langsame vor- und rückwärts Fahrt über verschmutzte Stelle.

Infrarotsensoren unterstützen bei der Navigation und verhindern den Absturz an Abgründen. Mit seiner 360 Grad Möbelschutzleiste vermeidet der Kärcher RC 4000 die Beschädigung Ihrer Möbel und Türen.

Mit seinen 28,5 Zentimeter Durchmesser ist der Kärcher Roboterstaubsauger kompakter als die meisten, mit seinen 10,5 Zentimeter allerdings etwas höher. Er kommt so noch besser zwischen Gegenständen durch, benötigt jedoch ein bis zwei Zentimeter mehr Luft nach oben, um unter Gegenständen hindurch zu fahren und auch an unwegsamen Orten zu reinigen.

Die Verunreinigungen werden in einen 200ml großen, beutellosen Auffangbehälter gesaugt. Wird der Akku nach etwa einer Stunde Reinigung schwach, kehrt der Kärcher unterstützt von einem Infrarot-Navigationsleitstrahl zu seiner Basisstation zurück, um der Akku wieder zu laden. Der Schnelllader benötigt dafür nur etwa 10 bis 20 Minuten.

Anschließend setzt der Roboter seine Reinigung fort, bis die vorgegebene Reinigungsdauer erreicht wurde oder Sie seit dem letzten Besuch mit der ‘Parken’-Taste ein Ende der Reinigung angeordnet haben.

Das Besondere am Kärcher RC 4000 ist, dass die Basisstation den Roboter reinigt.

Der Inhalt des Auffangbehälters wird beim Besuch automatisch in den zwei Liter großen Staubsaugerbeutel der Station gesaugt. Gleichzeitig wird dabei die Bürste gereinigt. Nur gelegentlich muss die Bürste von Haaren oder Fäden befreit werden, die sich so um die Bürste gewickelt haben, dass sie nicht abgesaugt werden konnten.

Die Wartung beschränkt sich so i.a. auf den Austausch des Beutels der Station, wenn die Station anzeigt, dass er voll ist.

Die Bedienelemente am Roboterstaubsauger selbst sind minimalistisch. Mit einer Start-Taste schalten Sie den Roboter ein. Zwei LEDs zeigen die aktuelle Aktion an. Ansonsten werden Einstellungen an der Basis vorgenommen und ggf. beim nächsten Besuch an den Roboter übermittelt.

Insbesondere ist der Roboter weder fernbedienbar, noch kann er programmiert werden. Dies ist gleichzeitig die am häufigsten genannte Kritik am Kärcher RC 4000. Der Nachteil ist, dass der Roboter von Hand gestartet werden muss. Der Vorteil liegt allerdings darin, dass weder eine Zeitplanung noch eine Kommunikation zwischen Basis und Roboter einen Standby-Modus erfordern, der den Akku belastet.

Nach Ende der Reinigung fährt der Roboter geladen und gereinigt aus der Basisstation heraus und schaltet sich unmittelbar vor ihr vollständig ab.

Der Roboter selbst ist recht leise und kann so auch auf Dauer, insbesondere auch bei Anwesenheit, reinigen. Lediglich der Absaugvorgang erzeugt für etwa 30 Sekunden einen Geräuschpegel, der einem Handstaubsauger entspricht.

Mit einem Tastendruck kann die Basis in den Quiet-Modus versetzt werden, der den Geräuschpegel auf nur 54 Dezibel senkt, indem die Absaugleistung reduziert wird. Mit einem weiteren Tastendruck heben Sie den Quiet-Modus jederzeit wieder auf. Nach acht Stunden geschieht das automatisch.

Da die Modelle Kärcher RC3000 und Kärcher RC4000 technisch gleich sind, können wir die Bewertungen gemeinsam betrachten. Die derzeit 34 Kundenrezensionen auf amazon.de bewerten den Kärcher RC mit 9 eher negativen und 24 eher positiven Stimmen.

Die Kunden gelangen insgesamt zum Urteil “3,9 von 5 möglichen Punkten”.

Das Fehlen einer Programmiermöglichkeit und auch das Fehlen der Fernbedienung werden unterschiedlich bewertet. Manche vermissen diese Funktionen, während andere den geringeren Standby-Bedarf und die Schonung der Batterie begrüßen.

Natürlich wird die selbstständige Reinigung, und der somit nur minimale manuelle Wartungsaufwand besonders gelobt, der ein vollständig autonomes Reinigen über etliche Tage hinweg erlaubt.

Bester Preis:

Mehr InformationenRC 4000 kaufen

Tipp

Das Vorgängermodell Kärcher RC 3000 im schrilleren Kärcher-Gelb ist weiterhin im Handel erhältlich und baugleich, mit gleichen Funktionen und gleicher Leistung.

Es wird jedoch oft deutlich günstiger angeboten. Sie können bedenkenlos zu dem günstigeren Modell greifen – und sparen so mitunter einige Hundert Euro!

Sie verlieren nichts. Versprochen!

Kärcher RC 3000Kärcher RC 4000

Ähnliche Beiträge:

  1. Kärcher RC 3000
Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>