Roborock S6

Roborock S6 ist der Nachfolger der Modelle Roborock S5x und ergänzt deren Fähigkeiten um die Unterstützung mehrerer Ebenen und anderweitig abgegrenzter Räumlichkeiten.

Sie können nun bis zu vier Karten erstellen lassen und speichern.

Sie können die automatisch erkannten Räume teilen oder zusammenlegen, und jeweils mit virtuellen Wänden oder Bereichen versehen, um den Saugroboter aussperren.

Interessant ist hierbei, dass der Roborock S6 selbst erkennt, wo er sich befindet, und die entsprechenden Einstellungen für diese Karte nutzt.

Die Grundrisse Ihrer Räumlichkeiten werden bei der Reinigungsfahrt mit einem  Laser, der im Turm rotiert, erkannt und kontinuierlich aktualisiert und an die App gesendet.

Zusätzlich verfügt der Roborock S6 über mehr als ein Dutzend weiterer Sensoren, von Abgrunderkennung per Infrarot, über Wanderkennung (Ultraschall), Lage und Richtung mit Kompass und Gyroskop, Geschwindigkeit und zurückgelegte Entfernung, zu Berührung in Fahrtrichtung bzw. von oben (Stoßfänger bzw. Bumper im Turm).

Legen Sie beliebige virtuelle Bereiche an, die der Roborock S6 entweder komplett meiden soll (No-Go-Zone, zum Beispiel Futterplatz des Haustieres oder Chaos-Ecke) oder saugt, aber nicht wischt (No-Mop-Zone).

Von den sonstigen technischen Kennzahlen her, entspricht der Roborock S6 weitestgehend den Roborock S5x.

Der Roborock S6 reinigt in BahnenDer Akku ist 5200 mAh stark, was dem Roboter Energie für bis zu drei Stunden liefert und die unterbrechungsfreie Reinigung größerer und komplizierter Grundrisse erlaubt.

Der Roborock S6 fährt den Raum erst an den Wänden entlang ab und reinigt dann die restlichen Fläche in einem S-Muster – hin und her in Bahnen, die sich leicht überlappen.

Sollte der Akku dennoch schwach werden, kann der Roboter seine Arbeit unterbrechen, die Ladestation zum Aufladen aufsuchen, und anschließend dort weitermachen, wo er unterbrochen hatte.

Roborock S6 LadestationDie Ladestation ist mit der Schutzfolie ausgestattet.

Diese schützt einen besonders empfindlichen Boden vor einem feuchten Mopp, während der Roboter aufgeladen wird.

Da der Roboter weiß, wo er war und was noch zu tun ist, kann er die Ladezeit so ansetzen und anpassen, dass er ausreichend Energie für den Rest hat.

Er muss sich nicht vollständig aufladen, und kann die Unterbrechung so kürzer halten.

Die Verunreinigungen werden von einer kombinierten Hauptbürste (Haarbürste mit Gummilamellen) aufgewirbelt und mit bis zu 2000 Pa Saugleistung in den 480 ml großen, beutellosen Staubbehälter befördert, an dem der Roborock-typische E11-Klassifizierung Luftfilter die Abluft von Partikeln ab 5µm befreit.

Der Filter ist mit Wasser abwaschbar, und muss daher seltener ausgetauscht werden.

Die Hauptbürste wird von einer Seitenbürste vorne rechts unterstützt, die Verunreinigungen vor die Hauptbürste wischt. Dies hilft besonders bei der Reinigung an Wänden entlang, da der Roborock S6 mit Hilfe des nach rechts gerichteten Ultraschall-Sensors einen gleichbleibenden Abstand zu einer erkannten Wand hält.

Roborock S6 Wassertank

Zum Wischen bringen Sie – wie beim S5x – den Wischmopp an der Wischplatte an, füllen den enthaltenen Tank mit 140 ml Wasser und stecken die Platte von hinten an den Roborock.

Sie können Einmal-Wischmopps nutzen, die Sie dann in den Hausmüll entsorgen.

Ich empfehle Ihnen jedoch, Mehrfach-Mopps zu nutzen, die sie einfach mit in die Wäsche geben und so immer wieder nutzen können.

Bedienung

Steuern können Sie den Roborock S6 am Gerät, mit Ihrer Stimme oder mit der App.

Gerät

Roborock S6 Tasten

Am 35,3 cm x 35,0 cm x 9,65 cm großen Gerät gibt es nur drei Tasten, mit der Sie eine Gesamtreinigung (Mitte) oder Punktreinigung (links, ca. 2 qm) starten, die Reinigung pausieren und den Roboter (rechts) zurück zu seiner Basis senden können.

Stimme

Sie können den Roboter mit Ihrer Stimme steuern, und eine Reinigung starten, ihn in mehrere Zimmer schicken und zum Beispiel die Saugstärke ändern. Es werden

  • Google Assistant,
  • Apple Siri und
  • Amazon Alexa

unterstützt, wobei letztere besonders beworben wird.

App

Natürlich ist die App Ihre Kontrollzentrale.

Sie finden hier die Grundrisse, wie bereits erwähnt und legen dort die Pläne an, nach denen Ihr Roboter reinigen soll. Neben den Tagen und Uhrzeiten des Reinigungsstart, können Sie alles oder auch nur einen oder mehrere Räume reinigen lassen.

Die Reihenfolge bleibt Ihnen überlassen, wie auch, mit welcher Saugstufe gearbeitet werden soll, und ob der Bereich auch zu wischen ist (angesteckte Wischplatte vorausgesetzt).

Wie üblich können Sie aus vier Saugstufen Ruhe, Balanciert (Default), Turbo und , wobei der Hersteller die Lautstärke in der Voreinstellung auf 67 dB gesenkt hat.

Sie können so sehr flexibel genau das planen, was Sie möchten.

Gelegentlich dies, mehrfach am Tag das. Zu jeder Zeit.

Auch Nachts, da der Roborock vollständig unabhängig von Umgebungslicht ist, und dennoch optimal navigiert, was der Laser-Abtastung zu danken ist, und durch Infrarot und Ultraschall unterstützt wird.

Wartung

Die Wartung beschränkt sich auf das Entleeren des Staubbehälter und das Wechseln von Wischmopp bzw. Nachfüllen von Wasser.

Roborock S6 Staubbehälter und FilterDer Staubbehälter befindet sich direkt unter der hochklappbaren Abdeckplatte kann nach oben entnommen werden.

Direkt am Behälter ist auch der Filter.

Beides kann auch mit Wasser abgewaschen werden.

Gelegentliches Reinigen von Bürsten und Abwischen der Sensoren hält die Qualität der Reinigung besonders hoch.

Ein kleines Reinigungstool für die leichter entnehmbare Hauptbürste ist direkt neben dem Staubbehälter ebenfalls griffbereit unter der Abdeckplatte.

Kundenbewertungen

Die Kunden von Amazon bewerten mit sehr guten 4,8 von 5 Punkten.

Den 3% kritischen Bewertungen stehen 96% positive (12% gut, 84% sehr gut) gegenüber.

Fazit

Der Roborock S6 ist eine gute Alternative zum Roborock S5x. Da er von den technischen Kennzahlen sehr ähnlich ist, können Sie im Prinzip gerne zum günstigeren Modell greifen, wenn Sie auf die Speicherung mehrerer Karten verzichten können.

Die S6 sind etwas leiser und bieten intelligentes (Teil-)Aufladen, adaptive Routenplanung und mehrere Ebenen, die sie selbst erkennen.

Mehr InformationenRoborock S6 kaufen

Tipp

Wichtig zu erwähnen ist mir jedoch, dass der Roborock S6 nicht den Carpet Boost der hat, was mir unverständlich ist.

Dieser wurde erst beim Roborock S6 Pure (wieder-)eingeführt.

Wenn Sie Teppiche haben, und eine automatische Steigerung der Saugleistung auf diesen nutzen möchten, greifen Sie zum Roborock S6 Pure. Sonst zum günstigeren Roborock.

Das Schlüsselwort ist hier nämlich (nur) „automatisch“.

Beide Modelle liefern die gleiche Saugleistung. Sie können bei beiden in der App Bereiche  einzeln mit höherer Leistung erstellen, oder generell mit Stufe MAX reinigen lassen, die stärker aber auch lauter ist. Carpet Boost steuert dies automatisch auf und für Teppich.

Roborock S6Roborock S6 Pure

Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.