Roborock S7

Roborock S7Der legt die Latte nicht nur für hybride Saugroboter höher, sondern übertrifft mit deutlich verbesserter Wisch- Funktion und neuer Bürste samt Lagerung so manchen reinen Wischroboter.

Sie können die Reinigung sehr präzise und flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen, auf bis zu 4 Karten, und inkl. „nur wischen“.

Starker Akku und 300ml großer Wassertank erlauben auch das Reinigen größerer oder komplizierterer Grundrisse ohne Pause.

Gleichzeitig ist der S7 Saugroboter bereits jetzt für die automatische Entleerung vorbereitet, die nach Herstelleraussage noch in 2021 als Zubehör erscheinen wird.

Mit jedem neuen Modell verbessert der chinesische Hersteller Roborock die Leistung und Fähigkeiten seiner Geräte. Echte Innovation mit einem tollem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Auch beim Roborock S7 liegt der Fokus wieder deutlich auf weiterer Verbesserung der Geschwindigkeit und Gründlichkeit der Reinigung, und geringerem Wartungsaufwand.

Sie können – müssen aber nicht – alle Aspekte der Reinigung nach Ihren Wünschen in der App einstellen. Die Bedienelemente am Gehäuse selbst sind auf das Wesentliche begrenzt. Durch längeres Drücken der Punktreinigung kann dort nun zusätzlich eine Tasten-Sperre gesetzt werden, damit Kinder oder Haustiere nicht versehentlich einen Reinigungsvorgang starten oder unterbrechen können.

Roborock S7 (schwarz)Das Modell ist in zwei Farben (weiß, schwarz) erhältlich. Die erwähnte Absaugstation wird es auch sein, so dass es da keinen Bruch gibt.

Technisch gibt es keinen zwischen den Modellen. Sie können hier also bedenkenlos die Variante wählen, die Ihnen besser gefällt.

Eigenschaften und Neuerungen des Roborock S7

Ich fange mit einer kurzen Übersicht zur generellen Einschätzung der Maschine an, komme dann direkt zu den Innovationen und Highlights dieses Modells, und beschreibe Ihnen danach die weiteren Features und Möglichkeiten.

Mit einer Größe von 35,3 cm x 35,0 cm x 9,65 cm liegt dieser Roboterstaubsauger im Durchschnitt und kommt praktisch überall hin.

Schwellen werden bis 1,9 cm problemlos genommen.

LDS-SensorDer Roborock S7 erstellt mit einem rotierenden, ungefährlichen Laser im Turm durch Entfernungsmessung (LDS) einen genauen Grundriss Ihrer Räumlichkeiten und erkennt seine Position (SLAM) darin. Sechs Infrarot-Sensoren erkennen Abgründe und verhindern, dass der Roboter abstürzt.

systematische Navigation, FlächenabdeckungDer Saugroboter unterteilt den zu reinigenden Bereich in rechteckige Flächen und navigiert systematisch in Bahnen, die sich leicht überlappen, um eine volle Abdeckung bei hoher Reinigungsgeschwindigkeit zu erreichen.

Hindernissen weicht er zuverlässig aus.

Der Turm fungiert zudem auch als Stoßdämpfer von oben und erkennt, wenn der Platz über dem Roboter knapp wird, um ein Einklemmen zu vermeiden.

Ultraschall AbstandssensorEin nach rechts gerichteter Ultraschallsensor ermöglicht das Halten eines konstanten Abstands bei der Fahrt an Wänden entlang und um Gegenstände herum, wie auch die eventuelle Verringerung der Geschwindigkeit der Seitenbürste, um ein Umherschießen von Krümeln zu vermeiden.

24/7 einsatzbereit

Der S7 ist vollständig unabhängig von Licht und kann zu jeder Tages- und Nachtzeit und auch bei völliger Dunkelheit für Sie arbeiten, da er Laser, Ultraschall und Infrarot nutzt.

In der Tat wird der Roboter bereits mit einer eingestellten DND (Do Not Disturb, Nicht stören) Zeitspanne ausgeliefert, die dafür sorgt, dass der S7 in dieser Zeit nicht spricht und Signale gedämpft oder dunkler gestellt werden. Sie können die Zeitspanne natürlich anpassen oder auch abschalten.

Highlights des Roborock S7

Das wesentliche Highlight des Roborock S7 besteht in der neuen VibraRise Wischfunktion, die sich mit leichtem Wellenmuster sogar am Gehäuse zeigt.

Sie wird zudem durch eine verbesserte Hauptbürste unterstützt, die nun ausschließlich aus Kunststoff/Gummi besteht und noch beweglicher gelagert ist.

Vibra (Sonic Mopping)

VibraRise Wisch-MoppZum einen wird nun der mittlere Teil des an der Wischplatte angebrachten Wischmopps durch einen separaten Motor in Schwingung versetzt und vibriert so mit bis zu 50 Hz (3000 mal pro Minute) quer zur Fahrtrichtung des Roboters.

Im Wisch-Mopp selbst ist daher der mittlere Teil nun abgesetzt und beweglich.

Gleichzeitig hat Roborock das Gewicht Ihres S7 auf rund 4,7 kg erhöht und den Anpressdruck des Mopp auf fast 600 g verdoppelt.

Diese Kombinationen von Vibration und höherem Druck intensiviert das Wischen des Bodens und entfernt so auch stärkere Verunreinigungen schneller und gründlicher.

Hauptbürste des S7 Schema

Die Gummilamellen der neuen Hauptbürste schleudern so nicht nur Verunreinigungen, wie Krümel, in den Saugstrom, sondern haben hier einen zusätzlichen abziehenden Effekt, sind selbst jedoch unempfindlich gegen Feuchtigkeit und bieten Haaren weniger Halt.

Eine weitere Neuerung in der Navigation ist, dass der Roborock Saugroboter den Bereich nicht nur längs oder quer, sondern längs und dann quer abfahren kann, womit jeder Punkt effektiv mindestens zweimal bearbeitet wird.

Wählen Sie die engere Wegeplanung „Deep Mopping“, werden die Bahnen zusätzlich enger gefahren, womit sie sich stärker überlappen.

Rise

Zum anderen hebt der Rockrock S7 nun die Wischplatte um 5 mm an, wenn er mit seinem nach unten gerichteten Ultraschallsensor einen Teppich erkennt, in einen Bereich fährt, den er zwar saugen, aber nicht wischen soll, oder in der Ladestation Energie tankt.

Die bei früheren Modellen an der Ladestation ansteckbare Kunststoffscheibe zum Schutz des Bodens vor einem feuchten Mopp ist nicht mehr vorhanden.

Die Hebehöhe ist für Kurzflor-Teppiche ausreichend und reduziert bei längerem Flor zumindest die Intensität des Kontaktes von Mopp und Teppich.

Daher zieht der Roborock S7 einen erkannten Teppich trotz angebrachten Mopp nicht mit, muss ihn aber auch nicht umfahren.

Stattdessen erhöht der Saugroboter die Saugleistung und kommt so insgesamt noch schneller voran.

Saugstark

Das „Roborock HyperForce“ genannte System saugt mit 2500 Pa.

Die Lamellen der Hauptbürste haben hier eher einen klopfenden Effekt, was Nachteile und Vorteile haben kann. Zum einen bürsten sie Verunreinigungen nicht so intensiv aus dem Langflor, wie es eine Haarbürste täte, bieten zum anderen Flor und Fransen weniger Halt.

Roborock S7 Hauptbürste

Generell finde ich Kunststoffbürsten besser, da sie auf Hartböden zwar etwas lauter, aber auch gründlicher, sind, und selbst weniger verschmutzen.

Bei Saugrobotern, die auch wischen können, ist Kunststoff zudem weniger anfällig und verteilt die Feuchtigkeit nicht an Stellen, wo sie nicht hingehört.

Die Hauptbürste hält durch die verbesserte Schwinglagerung nun kontinuierlich Kontakt zum Bodenbelag, selbst bei Unebenheiten oder bei Übergängen.

Ausdauernd

Der 5200 mAh starke Lithium-Ionen Akku lässt den Saugroboter bis zu drei Stunden am Stück reinigen, was große und komplizierte Grundrisse mit einer Akkuladung ermöglicht.

Natürlich würde er sonst eh nur seine Arbeit unterbrechen, um sie nach einer Ladepause in der Station genau dort fortzusetzen.

Die lange Reinigungsdauer pro Akkuladung gibt Ihnen jedoch Planungssicherheit, und erlaubt zum einen zuverlässig die Reinigung in Ihrer Abwesenheit und auch die vollständige Reinigung auf anderen Etagen ohne Ladestation.

Mehr InformationenRoborock S7 kaufen

Bedienung

Die Bedienung ist sehr einfach. Grundlegendes kann am Gerät und mit Ihrer Stimme erfolgen. Alles andere stellen Sie mit Ihrem Smartphone (iOS oder Android) ein.

Gerät

Drei Tasten

Am Saugroboter selbst gibt es drei Tasten.

  •  Mit der mittleren Taste starten Sie eine Reinigung. Halten Sie die Taste gedrückt, um den Roboter ein- bzw. auszuschalten.
  • Rechts davon ist die „Home“ Taste, mit der Sie den Roboter zurück zur Ladestation schicken.
  • Mit der „Spot“-Taste auf der anderen Seite starten Sie die Reinigung eines etwa 2 qm großen Quadrates. Halten Sie diese Taste gedrückt, um die Tasten zu sperren bzw. zu entsperren. Diese „Kindersperre“ vermeidet, dass Ihre Kinder (oder auch Haustiere) versehentlich mit diesen Tasten eine Reinigung starten oder stoppen.

Die mittlere Start-Taste dient auch als Anzeige

  • für den Akkustand (Weiß, ab <20% Rot),
  • blinkt langsam beim Starten oder Laden, bzw.
  • blinkt schnell bei einem Fehler.

Mit dem Bogen zwischen Tasten und Gehäuserand wird der Status gezeigt:

  • Weiß: Saugen,
  • Blau: Saugen und Wischen,
  • Grün: Aufladen, und
  • Orange: Alarm

Sprachsteuerung

Sie können Ihren Roboter auch per Stimme steuern. Unterstützt werden

  • Amazon Alexa,
  • Google Home, und
  • Apple Siri.

App

Die Einrichtung, Kontrolle und Bedienung geschieht mit Ihrem Smartphone.

QR Code: Roborock App

QR Code: Xiaomi Home AppIm App Store oder Google Play finden  Sie zwei zwei Apps zur Verwaltung:

„Roborock“ (links, iOS, Android)

Home“ (rechts, iOS, Android)

Die Apps können – wie soll ich es sagen – im Prinzip alles. Binden Sie Ihren Roboter in ein WLAN ein und fügen ihn dann in der App hinzu.

Warum zwei? Die Roborock App erhält Updates eher, die Xiaomi App ist allgemeiner und dient als Kontrollzentrale für alle Ihre Xiaomi Produkte.

Probieren Sie einfach, welche Ihnen besser gefällt.

Die App selbst ist extrem leicht zu bedienen und bietet Ihnen natürlich insbesondere die Möglichkeit, die Reinigungspläne für alle Karten festzulegen.

Dazu lassen Sie einfach den Roborock S7 einmal saugen. Sie sehen in der App den Grundriss, wie er von Ihrem fleißigen Helfer bei diesem Reinigungsvorgang erkannt wird, und können auch sehen, wo sich der Sauger gerade befindet.

Ihre Räume werden erkannt und markiert. Vom Sensor erkannte Teppiche werden in der Karte schraffiert dargestellt und als Bereich (Zone) eingetragen, die Sie dann als „komplett vermeiden“, „ignorieren“, oder nur „mit angehobenem Mopp saugen“ markieren können.

Flexibel

Natürlich können Sie alles nachjustieren, und z.B. Räume benennen, zusammenlegen, teilen, und virtuelle Wände bzw. Zonen hinzufügen oder löschen.

Sie können nach Wunsch grob oder fein einstellen, „was wann wo wie“ gemacht wird.

Dabei stehen etliche Aspekte zur Auswahl, zum Beispiel

  • Orte (Räume, Bereiche, Reihenfolgen),
  • Zeitplanung (beliebig zwischen mehrfach am Tag bis zu alle paar Tage),
  • Modi (Saugen, Wischen, Kombination), mit
  • Intensität bei Saugstärke in 4 Stufen, und
  • Wisch-Stärke (Wassermenge und Vibrationsfrequenz) in ebenfalls 4 Stufen.

Fortan arbeitet Ihr Roborock Saugroboter dann und so, wie Sie es wünschen. Und sei es als reiner Wischer.

Zum Beispiel dann, wenn Sie gerade nicht vor Ort oder nicht im Raum sind.

Die Lautstärke des Roboters hängt natürlich primär von der Saugstufe ab und ist mit maximal 67 dB überschaubar. Die Vibration des Mopps hängt von der Wischintensität ab, ist aber generell recht leise.

Aber da manche Bereiche häufiger oder intensiver zu reinigen sind, und andere zu gewissen Zeiten eh frei sind, muss man ja nicht gerade dann dort reinigen lassen, wo man sich aufhält.

Schlau

Zur Wegeplanung nutzt der S7 den ganzen Grundriss, bzw. die von ihm erreichbaren Teile.

Daher können Sie in durchaus von Raum zu Raum oder quer durch Ihre Räumlichkeiten schicken, bzw. kommen lassen – mit einem Tap in den Grundriss. Oder wie ein ferngesteuertes Auto fahren.

Gehorsam

Bereiche, die er selbst generell nicht durchfahren darf, können Sie in der App mit einer virtuellen Wand oder No-Go-Zone sperren. Beispiele sind hier der Futterplatz Ihres Haustieres oder, dass auch eine geöffnete Tür nicht durchfahren werden soll, sondern immer ein anderer Weg zu nutzen ist.

Freilich können Sie jederzeit eine Reinigung starten, zum Beispiel auch durch das Markieren von einem oder mehreren Räumen, oder durch das Umranden eines Bereiches im Grundriss. Sie können Reinigungsprotokolle und Wartungshinweise sehen.

Lassen Sie Ihren Roborock S7 genau dann dort reinigen, wann und wie es für Sie ideal ist!

Sie können bis zu 4 Karten speichern – z.B. Etagen oder separate Räumlichkeiten.

Der Roborock S7 erkennt selbst, wo er sich gerade befindet, und welche Einstellungen somit ausführbar sind.

Wartung

Ihr Aufwand reduziert sich auf

  • das Tauschen von Wischtüchern,
  • das Nachfüllen des Wassertanks und
  • das Entleeren des Staubbehälters.

Roborock S7 LadestationGelegentliches Abwischen der Sensoren und Reinigen der Bürsten und Räder hält die Qualität konstant hoch.

Aber sogar die Ladekontakte werden bei jedem Losfahren und Einparken mit neuen, kleinen Bürsten an der Ladestation des S7 automatisch gereinigt.

Roborock S7 Wassertank

Der etwas auf 300 ml vergrößerte Wassertank ist unabhängig von der Wischplatte nach hinten abziehbar und leicht nachfüllbar.

Mit einer Tankfüllung kommt der Saug-Wischer recht weit.

Roboter StaubbehälterDer Saugroboter informiert Sie, wenn der Wasservorrat für die nächsten Reinigungen wahrscheinlich zu knapp wird bzw. nicht ausreicht.

Der 470 ml große Staubbehälter ist weiterhin direkt unter der Abdeckplatte positioniert und nach oben entnehmbar.

Der Luftfilter befindet sich am Staubbehälter und entfernt alle Partikel >0,5 µm aus der Abluft.

Ihr automatischer Sauger erinnert Sie, wenn der Behälter länger nicht mehr geleert wurde.

Ihr Roborock S7 ist bereits für die für 2021 angekündigte und dann als Zubehör erhältliche automatische Absaugstation vorbereitet. Diese wird den Staubbehälter des Roboters dann beim Aufladen automatisch leeren, womit Sie dann den Hauptbehälter nur noch  selten  entleeren müssten.

Der Hersteller spricht von der Wahlmöglichkeit, ob man dann mit oder ohne Beutel arbeiten möchten.

Für Allergiker ist ein Beutel wohl besser, um den Kontakt zum Staub zu vermeiden. Ansonsten können Sie sich auf Wunsch dann aber das Verbrauchmaterial (Beutel) sparen.

Diese Wahlmöglichkeit lässt einem kaum einer der bisherigen Hersteller, die eine Absaugstation bieten.

Dieser Aspekt der Nachhaltigkeit zeigt sich auch beim sparsamen Umgang mit Wasser bzw. der Reinigung statt einem Ersatz, wo das möglich ist.

Kundenbewertungen

Die Kundenbewertungen liegen bei sehr guten 4,5 von 5 Punkten.

Allerdings ist das Produkt noch recht neu, und manche Kommentare sind seltsam.

Dass zum Beispiel bei Produkteinführung noch nicht allzu viele Anbieter für Verbrauchsmaterial vorhanden waren, macht den Roboter selbst ja nicht schlecht.

Ich dachte beim Blick auf den Lieferumfang zunächst auch „knausrig“, habe das dann aber auf „durchdacht“ korrigiert, worauf ich gleich in meinem Fazit eingehe.

Derzeit stehen den 11% eher kritischen Bewertungen rund 85% positive und sehr positive gegenüber, die oft besonders die Wischfunktion loben, was ich nicht anders erwartet hatte.

Oder Hersteller-Vergleiche ziehen, da Roborock hohe Qualität mit günstigerem Verhältnis von Preis zu Leistung bietet.

Mein Fazit zum Roborock S7

Roborock S7 VibraRise WischplatteMit dem S7 liefert Roborock einen würdigen Nachfolger, der mit VibraRise eine wesentliche Verbesserung beim Wischen erreicht und sich hier nicht nur klar von anderen hybriden Saugrobotern abhebt.

Tatsächlich wischt er besser, als die üblichen, reinen Wischroboter.

Das liegt meiner Meinung nach am Einsatz der neuen Vibration und höherem Anpressdruck, nachdem unmittelbar zuvor Verunreinigungen aufgesaugt wurden.

Die nun verwendete Gummibürste passt hier bestens ins Konzept und verbessert die eh schon hervorragende Reinigungsleistung beim Reinigen von Hartböden.

Der Lieferumfang ist minimalistisch auf das Notwendige beschränkt. Spontan dachte ich, das ist schon etwas „knausrig“. Ich halte dies nun aber für „durchdacht und sinnvoll“.

Denn: Was wäre sonst notwendig gewesen?

  • Luftfilter und Hauptbürste sind leicht und einfach mit Wasser zu reinigen.
  • Haare bleiben an der Gummibürste entweder gar nicht hängen oder lassen sich (ohne jedes Reinigungs-Tool) einfach abziehen.
  • Und die Seitenbürste hält eh länger.

Ein weiterer Mopp, ja.

Aber es kommt darauf an, wie oft man wischen lässt und was aufgewischt wird.

Zwei wären nicht falsch, aber helfen auch nicht wirklich weiter. Und mehrere wären für den einen Kunden gut, für den anderen aber nicht wirklich notwendig.

Daher habe ich auf „durchdacht und sinnvoll“ korrigiert. Lieferumfang: Passt!

Inzwischen gibt es mehrere Anbieter, die unterschiedliche große Gebinde bieten, so dass Sie den günstigeren Preis pro Stück bei größeren Packs nutzen können, falls Sie mehrere brauchen.

Ich empfehle Ihnen daher, ein paar für den Roborock S7 (bzw. Roborock T7, gleiches Gerät, andere Region) passende Wischtücher gleich mit oder später separat zu bestellen, um nicht häufiger das mitgelieferte auswaschen zu müssen, sondern jeweils einen Satz einfach mit in die Waschmaschine geben zu können.

Gut finde ich zudem, dass Roborock den S7 bereits für die angekündigte Absaugstation vorbereitet hat, diese also rein als Zubehör positioniert werden wird, was man haben kann, wenn man möchte.

Aber nicht muss, da der Roborock S7 selbst ein rundes Produkt ist, und mit 470 ml Behälter auch ohne automatische Entleerung Arbeit nachhaltig abnehmen kann.

Klasse finde ich hier besonders, dass Roborock dem Kunden die Wahl lassen will, ob die Absaugstation mit oder ohne Beutel genutzt wird, und Verbrauchsmaterialien spart. Das vermisse ich bei den meisten anderen Herstellern, die eine Absaugstation bieten.

Dann fehlt nur noch, dass er über diese Station auch das Wasser selbst nachfüllen lernt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Roborock S7 ist wie gewohnt sehr gut.

Welches Design soll Ihr Roborock S7 haben?

Roborock S7 (weiß) Roborock S7 (schwarz)
Roborock S7 (weiß) Roborock S7 (schwarz)

Roborock S7 Zubehör

Inzwischen gibt es die ersten Anbieter für Verbrauchsmaterialien für den Roborock S7.

Beim Wisch-Mopp ist besonders wichtig, dass entweder ein S7 oder T7 basiertes Produkt genannt ist, da ein Wisch-Mopp für ältere Roborock Modelle zwar gleich groß ist und auf die Wischplatte passt, aber das Vibrieren nicht unterstützen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter, Wisch-Roboter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.