Roborock S7 MaxV

Roborock S7 MaxVDer S7 ist ein weiter verbesserter Roborock S7, mit doppelt so hoher Saugleistung (5100 Pa)

Zudem übernimmt und verbessert er die Fähigkeiten des Roborock S6 MaxV und bietet zusätzlich zur Laser-gestützten Grundriss- und Positionserkennung eine Farbkamera mit Objekterkennung „Reactive 2.0“ und zusätzlicher Beleuchtung, die Objekte ab 5 x 3 cm und ihre Oberflächen präziser erkennen und klassifizieren kann. Auch im Dunkeln.

Neben der beim Roborock S7 MaxV mitgelieferten reinen Ladestation, ist er mit der als Zubehör erhältlichen Roborock Absaugstation zur Entleerung des Staubbehälters und der mit ihm eingeführten Ultra Station kompatibel, die nicht nur den 400 ml Staubbehälter entleert, sondern auch den 200 ml Wassertank nachfüllt und den Wischmop reinigt. Die Station lädt den Akku dem 30% schneller auf, was etwaige Ladepausen verkürzt.

Wenn Sie von vorne herein wissen, dass Sie eine solche Station wünschen, die Ihnen mehr Wartungsarbeit abnimmt, gibt es auch die Varianten Roborock S7 MaxV Plus und Roborock S7 MaxV Ultra, die meist günstiger sind, als den Roboter und eine zusätzliche Station separat zu kaufen.

Mehr InformationenRoborock S7 MaxV

Wenn Sie die ursprüngliche reine Ladestation auf einer anderen Ebene platzieren möchten, kann es Sinn machen, es als Zubehör zu erwerben. Wirklich notwendig ist das aber nicht, da der 5200 mAh starke Akku bis zu 3h am Stück reinigen lassen kann.

Verbesserungen

Nennenswerte Verbesserungen beim S7 MaxV selbst sind:

  • Saugleistung
  • Objekterkennung und Objektvermeidung
  • Vorbereitet für funktionsreichere Stationen

Saugleistung

Im Vergleich zum Roborock S7 wurde die Saugleistung von 2500 Pa auf 5100 Pa verdoppelt, was insbesondere Auswirkungen haben wird, wenn Sie Teppiche haben.

Diese werden mit einer präzisen Teppicherkennung erkannt, die Ultraschall nutzt.

  • Zum einen versucht er nicht auf Teppich zu wischen, sondern hebt („Rise“) den Wischmop an. Die 5 mm Hebehöhe führen zumindest zu geringeren und im Idealfall keinem Kontakt von Mop zum Teppich.
  • Alternativ können Sie den Roboter Teppichen aber auch ganz ausweichen lassen, wenn ein Mop angebracht ist – ohne, dass Sie jeden Teppich separat in der App markieren müssten.
  • Wenn „Carpet Boost“ aktiv ist, erhöht der Saugroboter die Saugleistung auf erkanntem Teppich automatisch und stellt sie außerhalb wieder auf die von Ihnen gewählte Stufe – ohne, dass Sie jeden Teppich separat in der App markieren müssten.

Objekterkennung und Objektvermeidung

Die vom MaxV geerbte Funktion „Reactive AI“ wurde auf die Version 2.0 verbessert, und erkennt mit der Farbkamera Objekte und berücksichtigt dies bei der Wegeplanung, meist zum knappen Ausweichen bzw. Umfahren.

Dabei wird auch die Oberflächenstruktur erkannt und genutzt.

Die anderen Funktionen gibt es natürlich weiterhin:

  • Erkannte Objekt werden entsprechend auf den bis zu vier gespeicherten Karten in der App markiert.
  • Sie können sich das Kamerabild in Echtzeit in der App anzeigen lassen, und dem Roboter zusehen, oder ihn durch die manuelle Steuerung als fahrende Sicherheitskamera nutzen.
  • Sie können ebenso Mikrofon und Lautsprecher des Roboters aktivieren und darüber kommunizieren. Ich halte dies jedoch weiterhin eher für eine Spielerei, wenn man nicht gerade ein Haustier sehen oder mit diesem sprechen möchte. D.h., ich sehe einen Sinn in dieser Funktion. Für manche. Für mich nicht.

Generell geschieht diese Übertragung jedoch nur in diesem Fall.

  • Die Objekterkennung findet sonst weiterhin direkt im Roboter statt, also ohne, dass Bilder dafür ins Netz übertragen werden müssten.
  • Die Audio-Übertragung ist nur aktiv, wenn Sie sie in der App aktivieren.

D.h. zum einen, dass der Datenschutz so wie beim S6 MaxV weiterhin gewährleistet ist, was auch wieder zertifiziert wurde.

Vorbereitet für funktionsreichere Stationen

Neben der mitgelieferten reinen Ladestation, ist der Roborock S7 MaxV mit anderen Ladestationen kompatibel, die weitere Funktionen bieten, um die Wartung zu reduzieren.

  • Auto-Empty Dock (RockDock) entleert den 400 ml großen Staubbehälter in einen 1,8 l großen, den Sie mit oder ohne Beutel nutzen können.
  • Empty Wash Fill Dock (Ultra Station) entleert den Staubbehälter in einen 2,5 l fassenden Staubbeutel, füllt den 200 ml Wassertank des Roboters aus dem 3000 ml fassenden Frischwassertank nach, reinigt den Wischmop regelmäßig und bis zu 2500 ml Schmutzwasser separat, so dass Sie den Mop seltener wechseln müssen.

Für beide Alternativen gibt es fertige Gesamtangebote Roborock S7 MaxV Plus und Roborock S7 MaxV Ultra, was preislich attraktiver sein kann und eine überflüssige Ladestation vermeidet (wenn Sie sie nicht z.B. auf anderer Ebene weiternutzen können).

Und sonst?

Kurz: Alles sonstige gibt es weiterhin und funktioniert in bewährter Weise beim S7 MaxV.

Er ist mit 35,3 cm x 35,0 cm x 9,65 cm gleich groß, im balancierten Modus mit 67 dB gleich leise und wird von einem 5200 mAh gleich starken Akku mit Energie versorgt.

Natürlich kann er ebenfalls seine Arbeit unterbrechen, um zum zwischenzeitlichen Laden des Akku zur Station zurückzukehren, und dann dort mit der Reinigung fortzufahren, wo er unterbrochen hatte.

Die auf 5100 Pa verdoppelte Saugleistung ist in vier Stufen regelbar.

Die Wischfunktion selbst ist gleich geblieben.

  • Vibra: Der mittlere Teil des Mops vibriert mit bis zu 3000 Schwingungen  Minute (50 Hz) quer zur Fahrtrichtung und löst Verunreinigungen.
  • Der Roboter drückt beim Wischen den Mop auf den Boden, um die Wirkung diese Vibrationen weiter zu erhöhen.
  • Rise: Der Roboter kann die Wischplatte samt Mop anheben, zum Beispiel beim Überfahren von Teppich oder in der Ladestation.

Bedienung

Die Bedienung entspricht vollständig der des Roborock S7 und lässt keine Wünsche offen.

Gerät

Sie können ihn am Roboter selbst starten, pausieren und zur Basis schicken. Mit der Spot Taste starten Sie die Punkt-Reinigung, die ein 2,25 m² großes Quadrat reinigt.

Farbsignale an Taste und Bogen geben einen Kurzstatus zu Aktion, Akkustand oder informiert über Fehler:

  • Start/Stopp-Taste:
    • für den Akkustand (Weiß bzw. Rot, wenn <20%),
    • blinkt langsam beim Starten oder Laden, bzw.
    • blinkt schnell bei einem Fehler.
  • Bogen:
    • Blau: Saugen und Wischen,
    • Weiß: nur Saugen,
    • Grün: Aufladen, und
    • Orange: Fehler bzw. Alarm

Stimme

Sie können Ihren nützlichen Helfer mit Ihrer Stimme steuern, wobei

  • Amazon Alexa,
  • Apple Siri, und
  • Google Home

von Hause aus unterstützt werden.

App

Die umfassende Kontrolle haben Sie mit Ihrem Apple iOS oder Google Android Smartphone. Zur Wahl stehen zwei Apps (Roborock und Home), die gleichwertig sind.

  • Die Roborock bekommt Neuerungen meist etwas eher, ist jedoch auf die Sauroboter beschränkt.
  • Mit der Home verwalten Sie alle Ihre Produkte aus dem Xiaomi Umfeld zentral.

Im Turm rotiert – wie üblich – ein Laser, der eine Abstandmessung (LDS) durchführt, woraus der Roboter mit dem SLAM Algorithmus den Grundriss und seine Position darin ableitet und erkennt. Natürlich kommen eine Vielzahl weiterer Sensoren zum Einsatz, die Annäherung, Ausrichtung, Geschwindigkeit, Abgründe und mehr erkennen.

Ihre Räume werden erkannt und markiert. Vom Teppich-Sensor erkannte Teppiche werden in der Karte hervorgehoben dargestellt und als Bereich (Zone) eingetragen.

Diese Erkennung können Sie natürlich ergänzen oder optimieren, und z.B. Räume benennen, sie teilen oder zusammenlegen, und virtuelle Wände bzw. Zonen hinzufügen oder löschen.

Zusätzlich wird die Kamera „Reactive AI“ genutzt, um die Umgebung zu betrachten. Roborock nennt dies 3D Mapping. Es funktioniert im Prinzip so, dass eine spezielle Lampe Muster projiziert, die von der Kamera genutzt werden, um den Verlauf der Oberflächen abzuleiten.

Neben einem Grundriss-Modus kann man die Karten so auch in 3D sehen.

Eine – und für mich sicher die – wesentliche Funktion ist die

Programmierung

die Sie mit Hilfe von beliebigen Reinigungsplänen hinterlegen.

Dabei stehen etliche Aspekte zur Auswahl:

  • Orte (Räume, Bereiche/Zonen, freie Reihenfolgen),
  • Modi (Saugen, Wischen, Kombination), mit
  • Intensität bei Saugstärke in 4 Stufen, und
  • Wisch-Stärke (Wassermenge und Vibrationsfrequenz) in ebenfalls 4 Stufen,
  • Zeiten (alles möglich zwischen mehrfach am Tag bis zu alle paar Tage).

Sie sehen, dass Sie den Roboter präzise nach Ihren Anforderungen einstellen und reinigen lassen können.

Je nach genutzter Station können Sie öfter und weiter saugen und/oder wischen lassen, da der Staubbehälter bzw. der Wassertank des Roboters keine Beschränkung auferlegt.

Zudem ermöglicht „Reactive AI“ 2.0 dem Roboter Objekten auszuweichen, die er nicht durchfahren sollte. Das könnten – unkritisch – Socken sein, aber eben auch Missgeschicke von Haustieren, wo ein Verteilen durch einen Roboter sonst sehr unschön wäre.

Zudem nutzt der Roborock S7 MaxV die detaillierte Kenntnis über Ihre Räumlichkeiten, um Sie bei der Erstellung der Reinigungspläne zu unterstützen.

Zum einen unterteilt er eh Ihre Grundrisse von bis zu vier Ebenen automatisch in Räume,  erkennt aber auch die Art des Raumes an der Einrichtung, und markiert Teppiche. Daraus leitet der Robotersauger Vorschläge zur Reihenfolge der Reinigung und die jeweilige Einstellung der Reinigungsfunktionen ab, die Sie so übernehmen oder anpassen können.

Wartung

Bei der Wartung des Roborock S7 MaxV gibt es keine Überraschungen:

  • E11 Luftfilter am Auffangbehälter gelegentlich reinigen
  • Sensoren gelegentlich abwischen
  • Hauptbürste und Seitenbürste gelegentlich reinigen, bzw. von etwaigen Haaren befreien.
  • Staubbehälter des Roboter entleeren
  • Wassertank des Roboter nachfüllen
  • Wischmop wechseln

Es gibt also relativ wenig für Sie zu tun.

Mit den alternativen Stationen kann der Aufwand weiter reduziert werden, da Sie dann nur noch wenig an den Roboter selbst und seltener an die Station müssen, da die Kapazitäten der Station größer sind.

Fazit

Der Roborock S7 MaxV ist ein hervorragender Roboter mit überlegender Leistung sowohl beim Saugen, als auch beim Wischen, und löst so den bisherigen Spitzenreiter S7 ab.

So verdoppelt der Roborock S7 MaxV die Saugleistung, bei gleichbleibender Wischleistung. Zusätzlich erweitert nun die verbesserte „Reactive AI 2.0“ Erkennung von Objekten und Vermeidung von Hindernissen die Fähigkeiten des Roboters.

Mehr InformationenRoborock S7 MaxV

Tipp

Die Unterschiede zwischen den drei S7 MaxV Modellen betreffen ausschließlich die Station, die Ihnen unterschiedlich viel Arbeit abnehmen. Der Roboter ist der gleiche.

Dieser Beitrag wurde unter Staubsauger-Roboter abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert